Anwärterlehrgang abgeschlossen

35 neue SchiedsrichterAm vergangenen Samstag haben nach 8 Lehrgangsabenden 35 Jungschiedsrichter ihren Lehrgang zum Fußballschiedsrichter erfolgreich abgeschlossen. Bei der Prüfung in Ottenstein mussten Sie sowohl ihre körperliche Fitness als auch ihre erlangten Regelkenntnisse unter Beweis stellen. Lehrgangsleiter Christoph Dastig war mit dem Verlauf des Lehrgangs zufrieden: „Die Gruppe war engagiert und konzentriert bei der Sache, da sind einige junge Talente dabei.“ Mit einem weinenden Auge sah er allerdings, dass von den ursprünglich über 50 Meldungen eine größerer Teil die Ziellinie nicht erreicht hat: „Bei einigen fehlte es leider an der nötigen Fitness oder Regelsicherheit. Andere haben wohl nach ein paar Terminen gemerkt, dass das Amt doch nicht so gut zu ihnen passt.“

Einige der frischgebackenen Schiris werden sich mit jungen 14 Jahren auf den hiesigen Fußballplätzen beweisen müssen. Ebenfalls dürfen die Schiris aber auch gestandene Fußballer aus dem Kreis begrüßen, die die sich so nach Ihrer aktiven Karriere weiter im Fußball engagieren können. Talent und Engagement vorausgesetzt, winkt gerade den jüngeren Schiedsrichtern – neben einer Aufbesserung des Taschengeldes – in der Zukunft der Weg in höhere Spielklassen.

„35 neue Schiedsrichter sind schon eine stolze Zahl“, freut sich Christoph Hanck, Vorsitzender der Schiedsrichter im Kreis. „Wir freuen uns, dass die Vereine hier so engagiert auf die Suche gegangen sind.“ Ein paar kleine Sorgenfalten bereitet ihm aber die Verteilung im Kreis: „Es sind nur vier Schiedsrichter aus dem Raum Coesfeld dabei. Wir hoffen, dass sich das beim nächsten Mal nicht fortsetzt, sonst kommen auf die Vereine dort hohe Fahrtkosten zu.“ Er weist aber auch darauf hin, dass der nächste Lehrgang wohl wieder im Süden des Kreises stattfinden wird.

Veröffentlicht in Allgemein